Hagen liefert | Unser how-to-„Lieferverzeichnis“

Diese Idee haben wir nicht alleine. Ein Online Verzeichnis in dem sich alle Unternehmen eintragen können, die in diesen herausfordernden Zeiten Lieferdienste anbieten. Dies hier ist ein Ansatz unsere Umsetzung kurz zusammenzufassen und eine Art Blaupause für weitere zusammenzufassen.

#hagenliefert

So simple wie der Name ist auch der Ansatz dieses Online-Verzeichnisses, welches vielen Unternehmen in der aktuellen Situation helfen könnte (noch) besser mit Ihren Kunden in Verbindung zu bleiben.

Diese Idee haben wir nicht alleine. Zum einen waren wir nicht die Ersten, die sich hiermit beschäftigen oder diese Art des Verzeichnisses umsetzen und zum anderen sollten wir die Idee dahinter an möglichst viele weitergeben um mehr dieser Umsetzungen zu sehen. Münster bspw. war sehr schnell mit einem solchen Ansatz, in Städten wie Hamburg gibt es schon verschiedene Spezialangebote, Dortmund startet eine Gastroinitiative von den Gastronomen ausgehend. Alles super!

Dies hier ist ein Ansatz unsere Umsetzung kurz zusammenzufassen und eine Art Blaupause für weitere zusammenzufassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

WIE KOMMT MAN DAZU? HAGEN.BUSINESS.CONNECT

Als Agentur sitzen wir selbst im Zentrum Hagens. Wir sehen und erleben, wie die aktuelle Situation uns alle vor große Herausforderungen stellt. Zu allererst geht es natürlich um die Gesundheit der Menschen und das gemeinsame Hinwirken auf einen möglichst flachen Verlauf der Kurve. Danach, und das ist ebenso verständlich, müssen Unternehmen – und vor allem diejenigen, die von aktuellen Schließungen der (Innenstadt-) Geschäfte betroffen sind, schauen wie Sie mit Ihren Kunden in Kontakt bleiben. Viel zu naheliegend ist der reflexartige Kauf im Netz, der nicht nur zu normalen Zeiten herausfordernd ist, sondern in der aktuellen Situation viele lokale Unternehmen vor echte Schwierigkeiten stellt.

Die lokalen Geschäfte und die Vielfalt des Einzelhandels zu unterstützen und hier möglichst viel sinnvolle Unterstützung zu leisten ist. Auf Initiative der Citygemeinschaft Hagen, gemeinsam mit HAGEN.BUSINESS waren wir also direkt überzeugt eine solche Idee, die wir für absolut passend hielten, auch hier vor Ort umzusetzen.

UNTERNEHMER UNTERNEHMEN ETWAS.
HAGEN LIEFERT!

Inspiriert auch durch andere, ähnliche Ansätze wurde durch den oben genannten Kontakt Hagenliefert.de umgesetzt, quasi über ein Wochenende hinweg gebootstrapped und mit einem sehr frühen Hinweis in der Presse “unfreiwillig” auch direkt gelauncht.

Als Agentur, gemeinsam mit Marius Sonnentag, einem Webentwickler aus Dortmund, mit dem wir auch in anderen Projekten zusammenarbeiten und in enger Abstimmung mit unseren lokalen Kontakten haben wir bislang folgendes umgesetzt:

(Stand Dienstag, 24.03.2020)

PROJEKTSETUP:

Was wir hier teilen tun wir, weil alle Komponenten im Grunde aus GPL-Lizenzen basieren und auch von anderen so genutzt und eingesetzt werden können. Wir übernehmen natürlich kein Gewähr dafür, dass dies “ohne Weiteres” auch bei Ihnen / euch funktioniert.

  1. WordPress
  2. Hosting (WP-Projects.de > Vielen Dank an dieser Stelle. Der Hoster, und deren Geschäftsführer Matthias, hat und extrem schnell auch mit mehr Serverkapazität geholfen als klar wurde, dass die Seite viele Aufrufe hat / haben wird)
    • Mit Plesk WordPress Toolkit
    • Aktuell > 20.000 Seitenaufrufe / Aktionen pro Tag (Achtet drauf, dass euch hier ein normales “Standard-Angebot” nicht in die Knie geht > Gibt dann Probleme bei PHP-Aufruf und die Seite wirft Fehler)
  3. Registrierung der hagenliefert.de & hagen-liefert.de
  4. GravityForms (Sorry, dieses Plugin ist kostenpflichtig — aber da wir hier bereits aus anderen Projekten eine Agentur-Lizenz haben, bot sich dies an. Das Plugin ist absolut leistungsfähig > Wir helfen euch im Zweifel auch mit der Lizenz aus, soweit rechtlich möglich). Die Funktion kann aber im Grunde auch mit anderen Formular-Editoren umgesetzt werden. Das Plugin muss allerdings das Anlegen von “Custom Posts” ermöglichen oder ihr müsst euch gut in PHP auskennen und da irgendwelche Tweaks umsetzen.
  5. Custom Post Type UI — Das ist ein freies Plugin, für das Umsetzen von CPTs (Custom Post Types). Hiermit könnt ihr die anlegen > Warum ist das sinnvoll? Wir wollen die Infos aus dem Anmeldeformular ja gerne direkt übernehmen und als Beitrag anlegen, den wir später als Info-Kachel anzeigen können.
  6. Advanced Custom Fields: ACF — Mist, leider auch ein bezahltes Plugin. Aber es zeigt sich, dass die einfach gute Funktionen und hierfür passende Performance bieten. (Auch hier profitieren wir von unserer Agenturlizenz. Auch in diesem Fall soll es bei euch nicht daran scheitern.)
    WordPress’s eigene Custom Fields würden ebenso funktionieren!
  7. Elementor (Pro): Den Elementar benutzen wir in vielen Projekten. Er dient und hier zu schnellen grafischen Aufbereitung – vor allem der Startseite und ein paar fancy Effekten. Die Website lässt sich sicherlich aber auch ohne oder mit jedem “normalen” Template umsetzen. Unsere Vorlage können wir auf Anfrage gerne zur Verfügung stellen. Geht auch nicht so stark um Optik, sondern eher um Performance und Darstellung später. (Nutzt also ansonsten einfach den WordPress eigenen Gutenberg Editor)
  8. Content: Text & Grafik kommen von verschiedenen Quellen, Icons und einige Elemente wurden von uns gezeichnet, während die Grafik mit dem Fahrzeug zugekauft wurden. In den kommenden Tagen werden wir dies noch optimieren, bislang fehlte einfach die Zeit.

Wir planen weiterhin eine Integration einer Mapdarstellung (bei Abholangeboten), bessere Such- und Filterfunktionen und hier und da weitere Optimierungen.
Zudem stehen wir im engen Austausch auch weitere Varianten und Services dieser Idee umzusetzen.

Habt ihr hierzu Ideen – sagt uns Bescheid!


PROJEKTPRAXIS:

In der Umsetzung zeigen sich dann folgende Faktoren, die man bei der Planung auf jeden Fall beachten sollte.

  • Die Umsetzung mit einer offiziellen Stelle, wie in diesem Fall HAGEN.BUSINESS macht nicht nur Sinn, Sie steigert auch die Akzeptanz und die Möglichkeit das Projekt zu kommunizieren. Bei uns ging die Initiative auch aus dieser Richtung aus, aber wenn ihr als “einzelner” eine solche Aktion plant würden wir empfehlen immer die offiziellen Stellen mit ins Boot zu holen, weil dies für alle effektiver ist.
  • Presse und Öffentlichkeitsarbeit helfen einen Mindeststamm an Unternehmen zu finden, die dem Verzeichnis eine gewisse Wirksamkeit bringen. Es braucht eine gewisse Masse (denken wir) damit auch für die Kunden ein wirklicher Mehrwert entsteht.
  • Wir “sammeln” zunächst etwas mehr Informationen, als bislang angezeigt. Wir wollen uns damit die Option behalten später noch weitere Features, wie bspw. eine Map-Darstellung, eine bessere Suche oder erweiterte Filteroptionen einzubauen.
  • Die Eintragung der Unternehmen sollte mit passendem Datenschutz und auch vernünftigen Nutzungsbedingungen passieren. Hierzu sind wir im Austausch mit Experten, die diese rechtlich besser einschätzen können als wir. Während wir hoffen keine “rechtlichen Hürden” für die einzelnen einzubauen müssen wir natürlich jeweils deutlich darauf hinweisen, dass es nur ein Verzeichnis ist, keine Haftung übernommen werden kann und alle Teilnehmer sich auch an die Regeln halten müssen.
  • In der täglichen Praxis sollte es jemanden geben der neue Eintragungen kurz überprüfen und dann freigeben kann. Ebenso erscheint es sinnvoll regelmäßig kleinere Anpassungen an / auf der Website umzusetzen um die Besucher in dem Prozess mitzunehmen.

UPDATE / 1. APRIL

Weitere Seiten gehen oder sind online. Das Projekt hat eine größere Dimension angenommen und man sieht bereits bei uns, wie auch in anderen Portalen, dass stetige Optimierungen an der Grundidee stattfinden und diese immer besser und ausgereifter werden. Erstaunlich und schön zu sehen, wie sich dies (auch gegenseitig) befruchtet.

In der Arbeit mit unseren Umsetzungen merken wir, dass es neben der reinen technischen Betreuung auch viele inhaltliche Fragen gibt, zu denen wir natürlich keine verbindlichen Aussagen machen können aber vielleicht noch deutlicher als bislang unterstützen müssen, bspw.:

  • Rechtliche Themen, wie den Hinweis darauf, dass man sich je nach angebotener Leistung als Unternehmen nun auch mit Themen wir dem Fernabsatzgesetz auseinandersetzen sollte. Dies kann relevant werden > Muss man nur mal googeln und findet hier schon viel hilfreichen Input.
  • Inhaltliche Themen, wie bspw. zu verdeutlichen, dass das Thema eben nur ein Informationsangebot, aber keine offizielle Vorgabe für die Unternehmen ist. Wir geben hierzu klare Hinweise auf der Website, erfahren aber trotzdem auch ganz unterschiedliche Interpretationen.

Mit über 1 Million Seitenaufrufe (kombiniert in den Umsetzungen) sind wir inzwischen in einer Dimension die entsprechende Serverkapazitäten verlangt. Wir können in diesem Zusammenhang in jedem Fall auf unseren Partner WP-Projects aus Köln verweisen, der nicht nur einen super Job macht, sondern zu dem man auch einen sehr guten Draht haben kann.

Sicherlich werden die kommenden Tage weitere Learnings ergeben. Wir meinen unsere Aussage sehr ernst, dass wir gerne bereit sind alles – auch mehr als hier zusammengetragen – zu diesem Thema zu teilen. Wenn wir die Seite für eine andere Stadt oder Organisation umsetzen sollen bitten wir gleichzeitig um Verständnis, dass wir dies so schlank wie möglich, aber nicht völlig kostenlos umsetzen können, da dafür unsere Kapazitäten im Agenturalltag nicht ausreichen und wir unsere anderen Kunden nicht zu stark aufschieben können. Am Geld aber sollten solche Dinge derzeit nicht scheitern, daher auch diese Zusammenfassung für alle die etwas tiefer im Thema sind.

Sprechen Sie uns jederzeit gerne an!

Bildnachweis: AdobeStock / Kadmy

Neonbrand 8fdhgan5zg0 Unsplash (1)

Was kostet ein Logo? Was ist es wert?

In dieser Zusammenfassung möchten wir Ihnen kurz unsere Sicht auf die Arbeit am “Herzstück” der Außendarstellung eines jeden Unternehmens aufzeigen und ein, zwei hilfreiche Tipps geben, mit denen Sie sich selbst über Ihr Budget für solche Arbeiten Gedanken machen können.

Mehr erfahren »
Schranke

„Bezahlschranke“ oder Markenaufbau?

Als Unternehmen kann ich mein Geld nur einmal ausgeben. Die Frage im Bezug auf die Frage “Woher kommen meine Kunden” wird immer stärker: Durch eine starke Brand / Marke oder durch bezahlte (Online-) Werbung, also Überwindung der Bezahlschranken der Großen?

Mehr erfahren »
Scroll to Top