Der neue Cyber-Marketing-Trick (Truck)

Aus Sicht der Markenführung kann man in der sensationellen Premiere des Cybertrucks viele interessante Aspekte finden, die dafür sprechen, dass Tesla einfach weiß wie man einen großen “Buzz” um das eigene Produkt kreiert. Ist das gut? In jedem Fall ist es erfrischend.

Wie man sicherstellt gesehen zu werden.
Die Marketing-Maschine Tesla…

Holy S***! Was fährt denn da auf die Bühne. Die geladenen Hipster-/Influencer und Tech-Gäste bei dieser Neuwagenpremiere konnten Ihren Augen, die durch die Displays Ihrer Smartphones auf die Bühne schauten, kaum trauen. Da fährt ein Cybertruck auf die Bühne, der auf den ersten Blick aussieht als hätte ein Vierjähriger den Designentwurf gezeichnet – allerdings mit der erschwerenden Einschränkung das er nur Dreiecke benutzen darf.

Wenn man sich in den vergangenen Tage die Newsartikel, Blogbeiträge, Kommentare und Bilder bzw. Memes anschaut, etwas Zeit auf Twitter oder Instgram verbracht oder einfach nicht komplett durchgeschlafen hat, dann konnte man an diesem Gefährt aus der Zukunft nicht vorbei kommen.

DAS EIGENE PRODUKT ALS “MEME-MASCHINE” – EINE SO ABSURDE ÜBERZEICHNUNG, DASS ES EINFACH GENIAL IST!

Neben all den anderen Aspekten, die man an Tesla, deren Geschäftsmodell und Fahrzeugen betrachten und diskutieren könnte, wollen wir besonders einen Aspekt beleuchten: Die geniale Marketing- und PR-Arbeit, die (vermutlich vor allem getrieben von Elon Musk) hier ausgerollt wird. Elon Musk, der schonmal eben mit einem Tweet die eigene Aktie in Wanken bringt, der neben der Eroberung des Mars auch den Verkauf eines absurden Flammenwerfers und mit Tesla den Herausforderer der etablierten Automobilbranche im eigenen Portfolio hat, steht nun da und lässt öffentlichkeitswirksam die ach so stabilen Scheiben am Prototypen seines neuen Trucks auf der Bühne einwerfen.

ABSOLUTER FAIL? KOMPLETT VERRÜCKTES FAHRZEUG? MIT NICHTEN!

Die Reaktionen, die daraufhin durch die Presse gingen greifen sowohl das Fahrzeug an sich, wie auch die vermeintliche Panne bei der Premiere dankend auf. Peinlich, verrückt oder was auch immer man im ersten Moment denken möchte. Aus unserer Sicht laufen die meisten der Reaktion aus Sicht von Tesla in die genau richtige Richtung. Denn ganz ehrlich: Gibt es eine Möglichkeit mehr Aufmerksamkeit auf eine Premiere zu lenken? Könnte nicht gerade das der Reiz der Form und des Auftritts des neuen Trucks sein?

“CYBER-MARKETING”: SO MACHT MAN DAS WOHL HEUTE?

Eines unserer Lieblingsbilder ist der Vergleich, der alle typischen Konkurrenten eines solchen PickUp-Trucks, deren Kategorie in den USA zu den meistverkauften Fahrzeugen zählt, nebeneinander zeigt. Kaum unterscheidbar sind deren Silhouetten und Formen. Austauschbar und beliebig wirken die Fahrzeuge, gestrickt nach einem immer gleichen Muster. Jemand bei Tesla muss nun wohl auf die geniale Idee gekommen sein, dass ein Fahrzeug was immer gleiche Muster und Erwartungen bedient nicht die Zukunft sondern einfach nur Standard sein wird. Und so ist die Umsetzung des Cybertrucks einfach nur konsequent.

Wenn dieses “Raumschiff” in den kommenden Jahren über die breiten Straßen der USA rollen wird, dann ist jedes davon ein Werbeträger – perfekt geeignet für alle die sich nach etwas neuem sehnen. Ja, der Truck passt nicht ins Straßenbild, er ist absurd groß und mit seiner Batterietechnologie auch sicherlich nicht “die Zukunft”. Aber er ist eben anders, überlegen und zeigt mal eben einem Porsche im Beschleunigungsvergleich die Rücklichter.

Hier denkt sich jemand: Wir sind nicht die besten was Spaltmaße, Verarbeitung, Lack und Co angeht. Also lasst uns doch diese Dinge ins Positive kehren und daraus einen Hype kreieren, der von den Tech-Nerds und Enthusiasten ausgehend später eine breite Masse erreicht. Unsere Produktionskapazitäten sind sowieso noch nicht riesig – warum also nicht denjenigen, die jetzt schon die Zukunft fahren wollen auch unserer Version der Zukunft geben. Und genau hier zeigt sich die Stärke und Macht einer starken Marke!

Denn Tesla hat es geschafft sich nicht als herkömmlicher Autohersteller zu positionieren und damit gegen die alteingesessenen Konzerne konkurrieren zu müssen. Tesla ist die neue Art von Mobilität – eher eine Softwarefirma, die eben auch Fahrzeuge baut. Das Sie hiermit eine Branche vor sich hertreiben können, die verzweifelt versucht auch irgendwie in das neue Jahrhundert zu kommen zeigt sich genau in einer solchen – aus Marketing-Sicht absurd guten – Premiere und dem “Buzz” der daraus entsteht.

Die Menschen kaufen keine Produkte – Sie kaufen Stories, Versprechungen und “Magie”, getragen durch eine starke Marke.

Lassen Sie uns gemeinsam nachdenken, was wir hiervon auch für Ihr nächstes Projekt lernen können.

Photo by Taneli Lahtinen on Unsplash

Neonbrand 8fdhgan5zg0 Unsplash (1)

Was kostet ein Logo? Was ist es wert?

In dieser Zusammenfassung möchten wir Ihnen kurz unsere Sicht auf die Arbeit am “Herzstück” der Außendarstellung eines jeden Unternehmens aufzeigen und ein, zwei hilfreiche Tipps geben, mit denen Sie sich selbst über Ihr Budget für solche Arbeiten Gedanken machen können.

Mehr erfahren »
Scroll to Top