Alle Jahre wieder.

Es passiert jedes Jahr.
Und es ist eigentlich vorhersehbar.

Weihnachten. Urplötzlich wieder da.

Vermutlich liegt es an unserem hektischen Arbeitsalltag. Straffe Zeitpläne, Deadlines, Zielsetzungen und Co., die uns teilweise kaum durchatmen lassen. So verfliegen die Wochen und Monate und man fragt sich irgendwann: Standen diese Spekulatius und Schoko-Weihnachtsmänner nicht gestern erst im Supermarkt? Der Countdown läuft auch in diesem Jahr wieder…

Was nun?

Nutzen Sie die Vor-Weihnachtszeit dafür, sich am Ende des Jahres bei Ihren Kunden positiv in Erinnerung zu bringen, ihnen „Danke“ für die tolle Zusammenarbeit zu sagen oder sich mit netten Wünschen ins neue Jahr zu verabschieden. Dazu braucht nicht viel. Schon kleine Gesten zeugen von Aufmerksamkeit, stärken die Bindung und sind zudem einfach mal nett!

Wer noch etwas kreativer, aktiver und mit Bezug zum eigenen Unternehmen oder zum eigenen Produkt auf seine Kunden zugehen möchte, der kann gerne auf unsere Hilfe zurückgreifen.

Jetzt wird’s festlich!

Individualität ist ein großes Thema beim Weihnachtsgruß oder -geschenk. Wer möchte schon das Pendant zum alljährlichen Sockenpaar von seinen (Geschäfts-)Partnern zugeschickt bekommen? Bevor es augenscheinlich ein Wegwerfartikel wird empfehlen wir lieber bei einer nett gestalteten Karte zu bleiben. Hier ein wenig Inspiration von unserer Seite:

  • Nutzen Sie in jedem Fall freundliche und persönliche Worte, vielleicht mit zumindest einem kleinen handgeschriebenen Teil oder die Unterschriften des Teams / der Ansprechpartner. Sehen Sie zu, dass der Kunde wahrnimmt, dass Sie sich mit dem Thema beschäftigt haben.

  • Egal ob Karte oder Giveaway, schauen Sie, dass sie eine unternehmenseigene “Note” mit einbringen können. Der Produktvielfalt sind hier fast keine Grenzen gesetzt: Der Businesscoach verschickt vielleicht “LowCarb-Kekse” um nächstes Jahr noch schlankere Prozesse umzusetzen. Der Eiskratzer sorgt beim Optiker für mehr Durchblick oder die Plätzchenform beim Personalbüro für die Traumbewerber die man sich im nächsten Jahr “backen” kann.

  • Wer keine direkte Verbindung zu seinem Unternehmen herstellen kann oder will, der kann sich auf Portalen wie giffits.de und Co. auch nach allerlei Inspiration umschauen. Auch Pinterest spuckt eine Menge toller Ideen aus, wenn Sie Ihre Suche richtig formulieren. Oft sind bedruckte Kleinigkeiten kaum teurer als die obligatorische Flasche Wein. Sie bergen dafür aber einen deutlich höherem Erinnerungswert. Wir liefern gerne Ideen und kennen zudem zuverlässige und preislich attraktive Lieferanten.

  • Lecker geht immer: Gebäck? Jedes Büro freut sich darüber, die meisten werden aber auch geradezu überschüttet. Vielleicht lieber weniger, dafür in die eigene Form gebracht, bedruckt oder auch mit individueller Note.

  • Praktisches kommt gut an: Denken Sie an Dinge, die Ihre Kunden nutzen können. Kalender, Kugelschreiber und Co. sind hier so naheliegend wie “ausgelutscht” - aber auch hier gibt es überraschende und kreative Varianten, wie bspw. den wiederbeschreibbaren Wandkalender, der auch als Organizer dient. Produzieren Sie aber keine Wegwerfartikel. Das kommt in der heutigen Zeit wenig nachhaltig rüber und entsprechend schlecht an.

  • Spenden statt schenken: Egal ob die Ideen fehlen, Compliance-Themen im Weg stehen oder (was natürlich am besten ist) man einfach das Bedürfnis hat - eine Spende tut Gutes und ist die ideale Alternative zum unkreativen Wegwerf-Geschenk. Immer mehr unserer Kunden setzen auf diese Variante und berichten entsprechend mit einem flankierenden Newsletter oder Schreiben davon.

Gerne beraten wir Sie zu passenden Geschenkideen, die zu Ihrem Unternehmen und Kunden passen, unterstützen Sie bei der Gestaltung und Realisierung Ihres Weihnachtsgrußes und darüber hinaus!

Ho. Ho. Ho.